• GesKR_Konkordanztabelle_Aktienrechtsrevision_Feb17
  • GesKR_01_2017
GesKR_Konkordanztabelle_Aktienrechtsrevision_Feb170 GesKR_01_20171

Aus der aktuellen Ausgabe der GesKR

Counsel's Page

Daniel Müller-Nielaba

Daniel Müller-Nielaba, Wissensdiskurs und Kapitalfunktion

«Es liegt deshalb nicht nur unter dem Aspekt der Systemanalogie, sondern vor allem unter demjenigen einer un­mittelbaren rechtlichen Handlungsnotwendigkeit nahe, die Vergleichbarkeit von Markt, beispielsweise dem Ka­pitalmarkt, und von universitärer Studienangebotsdyna­mik in einem produktiven Sinne zu nutzen.»

   

Aufsätze

leer

Daniel Flühmann / Peter Ch. Hsu / Tiffany Ender, Regulation of Electronic Payment Service Providers in Switzerland

«Swiss principle-based financial regulation has so far coped well with the innovations in the pay­ments sector. However, as one moves towards e-money based payments, it becomes more difficult for payment service providers to be active on the Swiss market with­out a banking license, which is most cases impractical or economically not viable. The upcoming revisions to Swiss banking regulation in the context of FinTech, inparticular the envisaged FinTech license bridging the gap between mere financial intermediaries and fully fledged banking operations, therefore hold substantial promise for payment service providers in the Swiss market.»

   
leer

Joel Andreas Müller / Daniel Häusermann / Nina Hagmann, Aktienrechtsentwurf 2016: Verbesserungen, aber auch Schwachstellen

«Der Entwurf zum neuen Aktienrecht enthält einige im Grundsatz positive Flexibilisierungen wie das Aktienkapital in Fremdwährung, den Nennwert unter einem Rappen, die Gründung ohne öffentliche Beurkundung, das Kapitalband, Zirkularbeschlüsse der Aktionäre, rein elektronische VR-Beschlüsse etc. Könnte man die Revisionsvorschläge nur als Gesamtpaket gutheissen oder ablehnen, würden die Nachteile die an sich begrüssenswerten Neuerungen aber noch immer überwiegen; dies wegen einzelner verfehlter Regelungen, des überbordenden Regulierungsniveaus und auch, weil die konkrete Umsetzung positiver Neuerungen im Detail teils Mängel aufweist oder neben Verbesserungen Einschränkungen gegenüber der heutigen Rechtslage mit sich bringen würde.»

leer    
Oliver Baum

Oliver Baum, Kapitalband und bedingtes Kapital im Entwurf zur Aktienrechtsrevision

«Aufgrund fehlender gesetzlicher Koordinationsmechanismen zwischen Kapitalband und bedingtem Kapital ist es nach den Bestimmungen des Entwurfs vielmehr möglich, dass das Aktienkapital nach Ausschöpfung von bedingtem Kapital über der oberen Grenze des Kapitalbands zu liegen kommt, wobei für die Einschränkung des Verwaltungsrats für Erhöhungen im Rahmen des Kapitalbands die zeitlichen Abläufe ent­scheidend sind.»