• GesKR_Konkordanztabelle_Aktienrechtsrevision_Feb17
  • GesKR_01/2018
GesKR_Konkordanztabelle_Aktienrechtsrevision_Feb170 GesKR_01/20181

Aus der aktuellen Ausgabe der GesKR

Aufsätze

Patrick Schleiffer

Patrick Schleiffer / Patrick Schärli, Ausnahmen von der Prospektpflicht unter dem künftigen Finanzdienstleistungsgesetz

Mit dem FIDLEG wird die Schweiz künftig über ein den internationalen Standards entsprechendes Prospektrecht verfügen, welches sich auch bezüglich den Ausnahmeregelungen nach internationalen Regelwerken richtet und gleichzeitig auch bewährte Regelungen aus dem heutigen Recht bzw. den Selbstregulierungen der Börsen übernimmt. Mit den im Gesetzesentwurf vorgesehenen Möglichkeiten der künftigen Anpassung von relevan­ten Grenz-und Schwellenwerten auf Verordnungsstufe wird zudem sichergestellt, dass sich das schweizerische Prospektrecht in Übereinstimmung mit internationalen Standards dynamisch weiterentwickeln kann.

Patrick Schärli
   
Fabianne de Vos Burchart

Fabianne de Vos Burchart, Trustees under the Financial Services Act: Quo Vadis?

While it is now clear that trustees must be authorized to carry out their activities upon entry into force of the Financial Institutions Act, it remains open whether the Financial Services Act will regulate or not the services they provide, although the general inclination, both within the industry and throughout the legislative and regulatory bodies, leans towards exclusion from the reach of the Act.

leer
   
Audrey Durand

Audrey Durand, Questions choisies et aspects pratiques du crowdinvesting

A notre avis, l’environnement juridique actuel devrait donc favoriser l’apparition sur le marché suisse de nouvelles Fintechs et en particulier de nouvelles plateformes de financement participatif.

leer    
   
Jonas Prangenberg

Jonas Prangenberg, Emissionsrechte – Versuch einer rechtlichen Einordnung im Finanzmarktrecht

Die mit dem Erlass des FIDLEG angestrebte Verbesserung des Kundenschutzes erfährt durch die Nicht- Berücksichtigung von Emissionsrechten eine (weitere) Lücke. De lege ferenda bewegen sich Anbieter von Emissionsrechten quasi ausserhalb jeglicher finanz­marktrechtlicher Regulierung. Weder werden ihre Tätigkeiten einer Bewilligungspflicht unterstellt noch sind bestimmte Verhaltensregeln zu beachten. Gesamthaft betrachtet besteht somit für reine Händler von Emissi­onsrechten weder de lege lata noch de lege ferenda eine Bewilligungspflicht, geschwiege denn eine prudentielle Aufsicht in der Schweiz.

leer