• GesKR 01/2015
  • Einzelheft «Schweizerische Zeitschrift für Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht sowie Umstrukturierungen»

  • Dike Verlag
  • Zürich/St. Gallen 2015
  • 180 Seiten, broschiert
  • Publikationsart: Zeitschrift
  • Sprache: Deutsch, Französisch, Englisch
  • Verfügbarkeit:  am Lager

Preis: CHF 75,00

   - ODER -    + Wunschliste

AUFSÄTZE
Peter Böckli, Eine Blütenlese der Neuerungen im Vorentwurf zur Aktienrechtsrevision
Reto Schiltknecht / Christopher McHale, Entwicklungen des regulatorischen Bankenkapitals
Andrea Rüttimann, Offenlegung von Beteiligungen nach Art. 20 BEHG und Art. 31 BEHG sowie von Management-Transaktionen während des öffentlichen Übernahmeverfahrens
Frank Gerhard / Guy Deillon, M&A bancaire: Transfert de portefeuilles de clients de banques privées
Christoph Suter / Cédric Remund, Infractions fiscales, blanchiment et intermédiaires financiers
Pascal Zysset, Der streitgenossenschaftlich qualifizierte Aktionär im Verfahren vor der UEK

KURZBEITRÄGE
Andreas Müller / David Oser, VegüV – Quo vadis? Umsetzung der Bestimmungen der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften im Vorentwurf zur «grossen» Aktienrechtsrevision
Dieter Gericke, Das Kapitalband im Vorentwurf 2014
David Hadad / Thomas Müller / David Henseler, Der Vertrieb ausländischer Private Equity-Fonds an qualifizierte Anleger in der Schweiz
Lino Hänni, La portée temporelle et matérielle de la décharge

DEAL WATCH
Rudolf Tschäni, Ausservertragliche Haftung («Aiding and Abetting»): Finanzberater im M&A-Minenfeld

ENTSCHEIDBESPRECHUNGEN
Patrik Peyer / Andreas Casutt, Voraussetzung der Sonderprüfung – Nachweis der vorgängigen Ausübung des Auskunfts- oder Einsichtsrechts
Martin Waldburger, Verwaltungsratshonorare und aktienrechtliche Rückforderungsklage (Art. 678 Abs. 2 OR)
Christoph B. Bühler / Nicolas Spichtin, Vertretungsmacht bei nicht statutenkonformer Zusammensetzung oder Interessenkonflikt des Verwaltungsrates




Aufsätze

Peter Böckli

Peter Böckli zu einer Blütenlese der Neuerungen im Vorentwurf zur Aktienrechtsrevision

«Die zahlreichen Klarstellungen und Nachschliffe zu aktienrechtlichen Einzelfragen sind für die Praxis wertvoll. Gleichzeitig haben die Entwurfsredaktoren aber – teils aus heiterem Himmel – eine überaus grosse Anzahl von kontroversen Neuerungsvorschlägen eingebracht. Insgesamt ist das Mass der Revisionsvorlage vom 28. November 2014 gestrichen voll, übervoll.»

   
Reto Schiltknecht

Reto Schiltknecht und Christopher McHale über die Entwicklungen des regulatorischen Bankenkapitals

«CoCos mit Forderungsreduktion als Vergütungsbestandteile stärken das regulatorische Kapital und kommen gleichzeitig den Aktionärsinteressen entgegen, in- dem das Aktienkapital dadurch nicht verwässert wird. Im Gegenteil: Ein solchermassen konzipierter CoCo kann, je nach Höhe des Triggers, sogar das Aktienkapital «schützen».»

Christopher McHale  
Andrea Rüttimann

Andrea Rüttimann zur Offenlegung von Beteiligungen nach Art. 20 BEHG und Art. 31 BEHG sowie von Management-Transaktionen während des öffentlichen Übernahmeverfahrens

«Es wäre wünschenswert, dass bei der Überführung von Art. 20 BEHG ins Bundesgesetz über die Finanzmarktinfrastruktur (Finanzmarktinfrastrukturgesetz, FinfraG) die Gelegenheit genützt wird, für die Meldepflichten während des Übernahmeverfahrens Klarheit zu schaffen und die gegenwärtige Praxis in die Verordnungsbestimmungen aufzunehmen.»

   
Frank Gerhard

Frank Gerhard und Guy Deillon zu M&A bancaire: Transfert de portefeuilles de clients de banques privées

«Les banques sont aujourd’hui confrontées à d’importants défis. Une fois les incertitudes liées au programme américain dissipées, une nouvelle vague de restructurations est à anticiper. Si les grandes banques pourraient être intéressées à acquérir de nouveaux portefeuilles, ce sont surtout les banques privées de petite et moyenne taille qui devront fondamentalement repenser leur modèle d’affaire afin de maintenir leur rentabilité.»

Guy Deillon  
Christoph Suter

Christoph Suter und Cédric Remund zu Infractions fiscales, blanchiment et intermédiaires financiers

«Pour l’intermédiaire financier, la révision GAFI 2012 sera principalement synonyme d’extension des obligations de diligence ainsi que des risques juridiques qui y sont liés. Il sera par conséquent central de rapidement adapter le système compliance aux nouvelles exigences. Le surcroît de travail à cet égard sera cependant limité au vu du fait que, d’une part, seules les infractions qualifiées seront appréhendées et, d’autre part, nombre de mesures dans ce sens ont d’ores et déjà été prises dans le courant des dernières années.»

Cédric Remund  
Pascal Zysset

Pascal Zysset zum streitgenossenschaftlich qualifizierten Aktionär im Verfahren vor der UEK

«Obwohl die UEK in ihrer Praxis den streitgenossenschaftlich qualifizierten Aktionär als Partei im Übernahmeverfahren nicht zulassen dürfte, konnte diese Haltung aufgrund fehlender Entscheide der FINMA und des Bundesverwaltungsgerichts nicht bestätigt werden. Stützen sie sich auf die h.L., so fiele das Ergebnis zugunsten einer Ablehnung aus. Denkbar wäre aber auch, dass die Beschwerdeinstanzen den Standpunkt einer vermittelnden Lehrmeinung einnehmen.»

   

 


Schnellsuche geskr, 01/2015, sämtliche, ausgaben