• GesKR 04/2008
  • Einzelheft «Aktuelle juristische Praxis - Pratique juridique Acutelle»

  • Dike Verlag
  • Zürich/St. Gallen 2008
  • 124 Seiten, broschiert
  • Publikationsart: Zeitschrift
  • Sprache: Deutsch, Französisch, Englisch
  • Verfügbarkeit:  am Lager

Preis: CHF 98.00

   - ODER -    + Wunschliste

Counsel's Page
Scott Sullivan, The rapid rise and fall of principles-based regulation 311

Aufsätze
Lukas Handschin, Der KMU-Konzern 314
Edgar Philippin, Le dédommagement obligatoire dans la loi sur la fusion 331
Ralph Malacrida / Till Spillmann, Payback Time? 345

Fragen & Antworten
Daniel Daeniker / Claude Lambert, Kann ein Manager überhaupt noch Aktien seiner Gesellschaft erwerben? 359

Kurzbeiträge
Olivier Hari, Action révocatoire et prêt d’assainissement font-ils bon ménage? 372

Entscheidbesprechungen
Markus D. Vischer / Marco Borsari, Sorgfalts- und Treuepfl icht und Verantwortlichkeit eines fi duziarischen
Verwaltungsratsmitglieds 378
Patrik R. Peyer, Vertretung der Aktiengesellschaft: Wirkung der Vertretungsmacht und einer Beschränkung
der Vertretungsbefugnis 382
Daniel Emch, Anfechtung eines Kapitalherabsetzungsbeschlusses wegen Missachtung des Gleichbehandlungsgebots
und des Rechtsmissbrauchsverbots 386
Peter Ch. Hsu / Eric Stupp, Anforderungen für einen gültigen Verzicht auf Ablieferung von Retrozessionen 390

Dissertationen
Sarah Brunner-Dobler I Franziska Buob I Max Haller I Bernd Hauck I Thomas Jutzi I Renaud Rini 395

Entscheidübersicht 400
Literaturübersicht 406
Rechtsetzungs - und Regulierungsvorhaben 418




Counsel's Page

Scott Sullivan

Scott Sullivan (Julius Bär) on the rapid rise and fall of principles-based regulation

«Has principles-based regulation, of which the FSA was perhaps the loudest champion, lost its way? The regulatory regime which will emerge from the recent market upheaval is as yet unclear. But multiple events suggest that the world is moving towards a more rules-based future.»

Aufsätze

Prof. Dr. Lukas Handschin

Lukas Handschin über Grundlagen und Besonderheiten des KMU-Konzerns

«Durch die kleinere Unternehmensgrösse weisen KMU-Konzerne oft eine einfachere Konzernstruktur auf. Diese ermöglicht insbesondere, die faktische und die formelle Konzernstruktur gleichförmig auszugestalten, beispielsweise durch eine Personalunion der Mitglieder der Konzernleitung und der Verwaltungsräte der Töchter.»

Edgar Philippin

Edgar Philippin sur la problématique du dédommagement obligatoire dans la loi sur la fusion

«Selon l’art. 8 al. 2 LFus, des sociétés qui fusionnent peuvent prévoir dans le contrat de fusion que seul un dédommagement sera versé en lieu et place de l’attribution de parts sociales ou de droits de sociétariat de la société transférante. Cette disposition fait l’objet de nombreuses controverses et plusieurs questions en relation avec celle-ci restent à ce jour indécises.»

Dr. Ralph Malacrida

Ralph Malacrida und Till Spillmann zur Rückerstattung von Management-Vergütungen

«Say on pay ist in der gesellschaftsrechtlichen und politischen Diskussion über die Entschädigung von Führungskräften börsen-kotierter Gesellschaften das Postulat der Stunde: Aktionäre einer Gesellschaft sollen über die Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrats und des Managements mitbestimmen können. Eng damit verknüpft ist die Forderung nach Rückerstattung exzessiver Management-Vergütungen.»

Dr. Till Spillmann

Fragen und Antworten

Dr. Daniel Daeniker

Daniel Daeniker und Claude Lambert zum Kauf von Aktien des eigenen Unternehmens durch Manager

«Die Verschärfung im Insiderstrafrecht wird vor allem diejenigen Manager interessieren, die im Rahmen von Mitarbeiter-beteiligungsprogrammen oder anderweitig an ihrer eigenen Gesellschaft beteiligt sind. Regelmässig sind diese Spitzenkader in vertrauliche unternehmerische Projekte eingebunden. Können solche Manager überhaupt noch in Aktien ihrer Gesellschaft handeln, wenn sie in ein vertrauliches Projekt eingeweiht sind, dessen Bekanntwerden den Kurs erheblich beeinflussen könnte?»

Dr. Claude Lambert